Shadow of the Tomb Raider Preview Community Event

Shadow of the Tomb Raider Preview Community Event

Power Lara

 

Danach habe ich mir auch noch Jason Dozois zur Seite genommen und auch ihm die eine oder andere Frage gestellt. So habe ich ihn unter anderem gefragt, wie schwierig es ist, sinnvolle neue Skill für Lara zu entwickeln. Die Fertigkeiten, welche sich Lara in ihren letzten beiden Abenteuern angeeignet hat, dürfen natürlich nicht verloren gehen. Andernfalls darf man auch keine Über-Skills entwickeln mit der Lara absolut overpowered sein würde. So zählte laut Jason auf jeden Fall Qualität vor Quantität. Sie wollten nicht krampfhaft eine bestimmte Anzahl an neuen Fertigkeiten implementieren, sondern den Fokus auf gewisse Gameplay Elemente setzen. Als Beispiel hatte er das Combat System genannt. Demnach wird es nun mehr Skills geben, mit denen man besser stealthen kann oder weniger Geräusche verursacht. Insgesamt ist es wirklich ein schwieriges Thema und wir dürfen gespannt sein, was unsere Lara dazulernen wird.

 

 

Als weiteren Punkt hat mich natürlich sehr interessiert, wie man auf das nun bekannte Maya Setting gekommen ist. Tatsächlich stand das Maya Thema noch gar nicht zu Beginn fest. Man hatte sich angeguckt welche Settings die letzten Abenteuer hatten, wie zum Beispiel die Küsten und Ruinen der Insel Yamatai oder kalte und unfreundliche Welt Sibiriens und ist zu dem Entschluss gekommen, wir brauchen einen Dschungel. Daraus resultierten dann nach etlichen Recherchen einige Hard Facts über Mythen und Mythologie. Irgendwann kam man dann den Mayas etwas näher und hat diesen Punkt dann weiterverfolgt.

Als PC Spieler hat mich dann natürlich noch eine Frage brennend interessiert. Limitiert die Entwicklung der Konsolenversion auch die PC Portierung. Machen wir uns nichts vor, ohne die Konsole wären wir wahrscheinlich am PC technisch schon ein Stückchen weiter. Aber ich habe selbstverständlich auch ein wenig unternehmerische Kenntnisse und der Konsolenmarkt bringt einfach mehr Kohle ein als der PC Markt. Nichtsdestotrotz wollte ich spaßig halber einfach mal wissen, was ein Entwickler dazu sagen würde. Jason war diesbezüglich schon ziemlich offen und meinte ebenfalls, dass der PC natürlich viel mehr Power hat als die aktuellen Konsolen. Allerdings muss man auch bedenken, dass es bei den Konsolen zwei, drei verschiedene Konfigurationen gibt. Am PC Markt gibt es tausende. Daher ist die Optimierung der PC Version dementsprechend um ein vielfaches anspruchsvoller.

 

 

Daher hat man sich ja auch wie in den Jahren zuvor die Dienste von Nixxes gesichert. Diese haben sehr viel Erfahrung in Sachen PC Portierungen und haben ja bekanntlich auch beim Reboot und bei Rise schon ganz ordentliche Arbeit geleistet. Viel mehr war dann letztendlich aber nicht mehr aus Jason herauszukitzeln. Allerdings versicherte er mir, dass die PC-Version schon allein wegen den vielen zusätzlichen Features und NVidia Techniken definitiv das schönste Shadow of the Tomb Raider ist, vorausgesetzt man hat einen entsprechenden Rechenknecht am Schreibtisch stehen.

 

Wie spielt es sich denn jetzt genau

 

Nachdem ich mit der Frage und Antwort Runde erst einmal abgeschlossen hatte, habe ich mich an eine der Game-Stations in Form der Xbox One S. Ich als PC-Spieler musste wirklich kurz innehalten, als ich das erste Mal auf den Monitor geschaut hab. Hochskaliertes 4K auf der Xbox One S sah schon wirklich gut aus. Allerdings sprechen wir nicht von 60 oder mehr FPS, die Bewegungen waren spürbar an der 30 FPS Grenze angesiedelt. Nichtsdestotrotz war der Gesamt Eindruck schon wirklich rund.

Die Demo war gute 45 Minuten lang. Wenn man durchhetzen würde, ginge es natürlich auch schneller aber ich habe mich auch sehr viel umgeschaut und abseits der Wege versucht, etwas zu entdecken. Man fing die Demo in einem alten Höhlenkomplex an und musste sich seinen Weg zu einer Art unterirdischen Maya Anlage erarbeiten. In den ersten Minuten kam tatsächlich wieder ein wenig mehr Old School Tomb Raider Feeling. Ich musste viel klettern, springen, schwimmen und vor allem, haltet euch fest, tauchen. Ja ihr habt richtig gelesen, das Tauchen ist wieder dabei. Und dabei meine ich nicht, Taste drücken und knapp unter der Wasseroberfläche kurz einen Weg entlang tauchen. Nein, man kann nun wieder selbst entscheiden wohin und wie tief man tauchen möchte. Richtig geil. Fehlt eigentlich nur noch, dass man unter Wasser wieder die großen Hebel aus den Ur-Tomb Raider Titeln betätigen muss.

Spoilerbedingt wurde die Demo allerdings an manchen Stellen spürbar gekürzt. Das wurde uns allerdings auch zu Beginn erzählt und schmälert den Gesamteindruck nicht. Der erste Part gefiel mir wirklich verdammt gut. Das Leveldesign war hervorragend, die Rätselpassage sehr interessant und das Setting wirklich sehr stimmungsvoll. So hätte es meiner Meinung nach stundenlang weitergehen können. Aber natürlich wollten uns die Verantwortlichen in der Demo auch das Combat System mit ihren neuen Stealth-Komponenten zeigen. So war der Abschluss der Demo dann sehr Action geladen. Eins vorweg, das schwierigste daran war allerdings, dass ich eine absolute Niete am Gamepad bin was das Zielen angeht.

 

 

Posted on: August 1, 2018P3nnyw153r

5 Gedanken zu „Shadow of the Tomb Raider Preview Community Event

  1. Hay Nerd also ich muss sagen das war ein sehr guter Artikel und auch informativ super toll gewesen dass du diese Tolle Erfahrung hier mit uns teilst!
    Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.