Der Starman im Tesla Roadstar durch die Galaxie

Der Starman im Tesla Roadstar durch die Galaxie

 

Bereits am 06. Februar schoss Elon Musk den Starman in seinem roten Tesla Roadstar mit einer Falcon-Heavy-Rakete ins Weltall. Interessierte können sich nun auf einer Website genau informieren, wo sich der Tesla derzeit genau befindet.

Am 06. Februar startete SpaceX, das private Raumfahrtunternehmen von Tesla Chef Elon Musk, mit der Falcon-Heavy die derzeit stärkste Trägerrakete. Mit dieser ist es möglich bis zu 64 Tonnen an Nutzlast in den Weltraum zu befördern. Das Besondere dabei ist, dass die Booster, bei denen es sich quasi um überarbeitete Erststufen der Falcon-9 handelt, nach der Trennung selbstständig auf einem Landeplatz landen und demnach wiederverwendet werden können. Das bringt natürlich eine enorme Kostenersparnis mit sich. Um dem ersten Teststart etwas mehr Würze zu verleihen schickte die Falcon-Heavy nun einen Tesla Roadstar ins Weltall. Hinter dem Steuer nahm der bis dahin unbekannte Raumfahrer Starlord, oh ich bitte um Verzeihung, natürlich Starman Platz. Aber keine Angst, bei Starman handelt es sich selbstverständlich nur um eine Puppe.

Knappe vier Stunden übertrugen mehrere im Roadstar integrierte Kameras teils wunderschöne und atemberaubende Bilder. Das ganze Video könnt ihr euch an dieser Stelle gerne anschauen.

Manch einer möchte aber nun auch gerne wissen, wo sich der Starman gerade befindet. Hierfür hat der Weltraum-Enthusiast Ben Pearson eine Website auf die Beine gestellt, die euch genau die Frage beantwortet. Auf www.whereisroadster.com könnt ihr genau erkennen, auf welcher Umlaufbahn sich der Tesla Roadstar gerade befindet. Neben der aktuellen Geschwindigkeit, könnt ihr auch die genaue Entfernung zur Erde, zum Mars oder aber auch zur Sonne anschauen.

Auch ein paar Fun Facts werden euch angezeigt. Ihr könnt beispielsweise auch sehen, wie oft die Herstellergarantie von 36.000 Meilen nun bereits überschritten ist. Solltet ihr also gerne einmal wissen wollen, wie es um den Starman steht, lohnt sich ein Blick auf die Website. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was Elon Musk als nächstes in die Weiten des Weltalls befördern wird.

Posted on: Februar 20, 2018P3nnyw153r

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.